Kürbisravioli

Kürbisravioli

Zutaten

  • Ravioli-Teig:

  • 200 g Dinkelvollkornmehl

  • 2 Eier

  • 1 EL natives Olivenöl

  • Füllung für die Ravioli:

  • 400 g Muskatkürbis

  • 1 EL Butter

  • 1 Zwiebel

  • 60 g Parmesan

  • 1 Eigelb

  • Salz, Pfeffer, frisch geriebene Muskatnuss 

  • Salbeibutter:

  • 6 Blatt Salbeiblätter

  • 50 g Butter

  • Salz, Pfeffer, Zitronensaft

Anleitung:

  1. Teig

    Für den Ravioli-Teig alle Zutaten gut miteinander sorgfältig verkneten und zu einem festen, glatten Teig verarbeiten. In Frischhaltefolie einwickeln und für mindestens eine Stunde in den Kühlschrank legen. Danach ist der Teig schön elastisch und lässt sich gut ausrollen.

  2. Füllung

    Für die Füllung Muskatkürbis schälen und das Fleisch in kleine Würfel schneiden. Einen Esslöffel  Butter in einer Kasserolle zerlassen und eine kleine, fein geschnittene Zwiebel darin dünsten, bis sie glasig ist. Dann kommen die Kürbiswürfel dazu, alles salzen und pfeffern und etwa 20 Minuten ohne Deckel weich kochen. Der Kürbis ist perfekt, wenn eine festere Püreemasse im Topf ist. Danach den frisch  geriebenen Parmesan und ein Eigelb darunter rühren. Alles mit einem Hauch frisch geriebener Muskatnuss würzen, abschmecken und fertig ist die Kürbis-Nudelfüllung.

    Den Nudelteig in vier Stücke schneiden und dünn ausrollen, am einfachsten geht das mit einer Nudelmaschine. Einen Teigstreifen auf das mehlbestäubte Raviolibrett legen, die Vertiefung mit der Kürbis-Raviolifüllung versehen und mit einer zweiten Teigplatte bedecken. Mit der Teigrolle und mit leichtem Druck über die Teigplatte fahren, um die Ravioli zu formen. Das Ravioli-Brett stürzen und die Ravioli vom Brett lösen.

    Die Kürbis-Ravioli in viel Salzwasser etwa zwei bis drei Minuten gar kochen. Mit dem Schaumlöffel herausheben und mit Salbeibutter und etwas Parmesanspänen servieren.

  3. Salbeibutter

    Für die Salbeibutter sechs Blatt Salbei in feine Streifen schneiden (nicht zu fein hacken, dann wird der Geschmack zu streng!) 50 Gramm Butter in einem Topf zerlassen und den Salbei hinzugeben, salzen und pfeffern und zwei/drei Tropfen Zitronensaft hinein.

0 Comments

Submit a Comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.